Bücher
 
Home
Maya-Projekt
Bücher
Filme
Schauplätze
Wissen
Links

 

 

Das Herzenswissen der Maya-Tagehüter

Dieses Kartenset kommt gerade rechtzeitig in einer Zeit, in der wir täglich das Zerbrechen von Systemen und Wirklichkeiten erleben, sei es auf der persönlichen, auf der zwischenmenschlichen oder auf der globalen Ebene in einer Zeit, in der die Menschen immer mehr entdecken, wie sehr sie manipuliert werden und ausgeliefert sind, weil sie aus verschiedenen Gründen ihre Verantwortung abgegeben haben.

Das Buch zeigt anhand des universalen Wissens und der Kalender-Kenntnisse der Maya auf, dass JETZT die Zeit eines großen Wechsels gekommen und dass wir alle uns nun dieser Herausforderung stellen müssen. Anhand des Maya-Kalenders werden die LeserInnen angeleitet, über 13 Stufen hinweg  durch das Legen der Karten zu ihrer eigenen Weisheit zu finden, welche zugleich die Weisheit des gesamten Universums ist. Es geht also um das Finden der eigenen Lebensaufgabe und darum, wieder die volle Verantwortung dafür zu übernehmen.

Dieses Kartenset führt in einer einfachen und persönlichen Sprache hinein in das Wissen der Maya, und zugleich führt es die BenützerInnen wieder heraus aus der Überfülle dieser Überlieferung, damit sie dieses Wissen in sich selbst entdecken und dadurch auch in ihrem Alltag anwenden können.

 

Textauszüge:

…  Prophezeiungen sind daher weniger ein Akt der Berechnung von Zeiträumen als vielmehr des Bewusstseins von der „Beschaffenheit der Wirklichkeit“ und damit von Zyklen und deren Wechsel. Das Datum 21.Dezember 2012 ist ein Datum der Vollendung uund des Neubeginns und ist in allen grösseren Weltkulturen bekannt.

Die Vorstellung von Zeit ist bei den Maya eine ganz andere als bei uns. Zeit hat darin keinen Anfang und kein Ende, weil sie sich nicht als eine gerade Linie bloss vorwärts bewegt. … Die Zeit hat viele Bedeutungen.”

Es hat dabei für die Maya keine besondere Bedeutung zu wissen, was geschehen wird und wovor sie sich hüten müssen. Wichtig aber ist für sie die Frage: „Was kann ich heute dazu beitragen, dass diese Veränderungen in mir und damit auch in meiner Welt auf sanfte Weise stattfinden können?“ …

13 Initiationsstufen

Wenn wir das Wort INITIATION oder EINWEIHUNG hören, dann verbinden wir damit normalerweise eine rituelle Handlung, in der jemand – zumeist Könige/Königinnen, PriesterInnen, SchamanInnen – in ihre spezielle Aufgabe und in das damit verbundene Geheimwissen eingeführt werden. Und das ist es auch. In den vergangenen Jahrtausenden war es notwendig, dass nur bestimmte Menschen zu diesem Wissen Zugang hatten, nämlich besondere Menschen, die dafür bestimmt wurden und einen langen Weg der Vorbereitung gegangen sind. Das war jene Zeit, als wir dieses Wissen immer mehr vergessen haben, weil die Menschheit – wie die Mythen erzählen – es für Machtzwecke missbraucht habt. Worauf die Götter das Grosse Wissen „im Inneren der Menschen versteckt haben, weil sie es dort niemals suchen werden“.

Nur wenige konnten also durch Einweihung Zugang zum geheimen Wissen bekommen. Sie haben es gehütet und an die jeweils nächste Generation weitergegeben – bis zu jener Zeit, in welcher ALLE Menschen sich wieder erinnern werden. „Diese Zeit ist jetzt gekommen“, meinen die Weisen aller Völker. „Es ist der Augenblick, in welchem die INITIATION im Herzen der Menschen stattfinden wird“. Von nun an ist es nicht mehr notwendig, äussere Rituale der Einweihung durch andere Eingeweihte zu durchlaufen. Vielmehr ist es wichtig, auf die eigene innere Stimme zu hören, auf unser HERZ, welches das wirklich grosse Wissen seit Jahrtausenden gehütet hat …

 

zurück

 

Home | Maya-Projekt | Bücher | Filme | Schauplätze | Wissen | Links

Stand: 30.04.06