Mittelmeer…

Crete

In den nächsten Tagen ging es weiter – vorbei an der nordafrikanischen Küste mit Marokko, Tunesien und Libyen, während nördlich von uns am 5.Dezember Kreta aufgetaucht ist. Und ich war mir ganz sicher, meine Drachin gesehen zu haben, die die Hauptrolle im „Feuerdrachen“-Buch inne hatte. Aber Paleochora war sicher 60 Kilometer von uns entfernt, während wir der Insel Gaphdos um einiges näher waren – das war jene Insel, die ich damals mit einer kleinen Schaukel-Fähre besucht habe und die auf der Rückfahrt in einige Gewitter geraten ist. Dieses Mal sah ich Gaphdos, den südlichsten Punkt Europas von der Rückseite.

P1170154

 In diesen Felsen war irgendwo die Drachin versteckt

P1170164

P1170136

Gaphdos

P1170140

    und die vorgelagerte Insel Gaphdopulos

P1170188

Weiter ging es dann mit der Türkei im Norden, die wir aber natürlich nicht zu sehen bekamen und schliesslich Zypern am späten Nachmittag des 6.Dezember. Überall gab es da etwas zu bereinigen und zu heilen, dann am nächsten Morgen standen wir bereits vor der Stadt Beirut…

P1170289P1170306

Zypern haben wir nur bei Nacht gesehen und es war weit weg

P1170347P1170357

Das Sternbild der Pleiaden in einer der wenigen klaren Nächte…

P1170256P1170258P1170263

Leben auf dem Schiff…