Rückmeldungen 4

Adobe Photoshop PDF

neulich bin ich am … see gelegen und hab das zweite zwillingsbuch zu ende gelesen (hab beide in “kleinen dosen” gelesen). danke nochmals für die bücher, sie bewirken sehr viel in mir!

dann hab ich meinen liegeplatz vom schatten in die sonne gewechselt und neben mich haben sich zwei frauen gelegt.

ich lieg so da und betrachte die wolkenformationen … – eindeutig: ein drache. das sag ich den beiden auch und die andere frau meinte: ja, ich hab ihn auch schon entdeckt. nach einer weile sagt sie: jetzt wirds ein pferd und ich – wachsam durch deine bücher – bemerke das einhorn. da haben wir drei ganz schön gestaunt. es war sehr besonders!

* * *

Ich lese im Moment dein erstes Buch. Ich bin einerseits ganz begeistert, andererseits totall verblüfft! Ich lese es langsam und aufmerksam und bin immer wieder erstaunt, wie viele Sachen mir plötzlich klar geworden sind. Ich weiß nicht, ob ich mir das nur einbilde oder ob es wirklich eine richtige Beobachtung war, aber einige Drachen-Züge habe ich auch an mir gemerkt. Alle Schwierigkeiten, die ich bis jetzt hatte, kann ich nun erklären, warum ich sie hatte. Und Bedürfnis, einsam in der puren Natur zu sein, sie zu verstehen und in ihr Antworten zu finden – habe ich fast jeden Tag in (Norwegen) gemacht und meine ganze Kindheit hier auf der Krim. Als Spaß habe ich schon immer gesagt: Ich bin mehr Feuer als Wasser. Nicht alle Menschen, die ich treffe, können mit meiner Direktheit und Wahrheit-sagen umgehen, und Drache ist dazu mein Jahr 1988. Ich bin nun sehr gespannt, welche Überraschungen dein Buch weiter bereitet…

* * *

Aus einer Diplomarbeit zum Energethiker:

… (meine Tochter) hat mich und ihr ganzes zukünftiges Umfeld lange vor ihrer Geburt in eine (oder mehrere) andere Richtung(en) blicken lassen – mein Weltbild wurde durch die Ahnung der Schulmedizin, sie könnte eine oder mehrere genetische Veränderungen haben, völlig durchgeschüttelt. Ich kam mit dieser Auseinandersetzung in mir ganz an die Basis meines Weltbildes. Was ist normal, was ist gesund, was wünschte ich mir? Ein Kind oder ein Kind, das eine Erwartung, wie es zu sein hat, zu erfüllen hat? Schaffte ich das denn? …

Dieser „Kampf“ war nach 3 Tagen beigelegt, ich freute mich auf sie, ganz gleich, wie sie sein sollte. Es waren wunderschöne 4 Jahre mit „unsrem“ Sonnenkind – ich vergaß ihre „Behinderung“ und erkämpfte mir Normalität.

[…]

Scheinbar aus dem Nichts wurde (sie) krank, sie hatte immer wieder extrem hohes Fieber, das damals sich für mich „anders/gefährlich“ anfühlte. Es wurde nicht weiter abgeklärt und wir wieder nach Hause geschickt. In dieser Zeit fiel mir ein Buch zu: Louise L. Hay „Gesundheit für Körper und Seele“…

Bis (sie) ins Koma fiel. Hubschraubertransfer, Not-OP, um (ihr) 60ml Eiter Mitten aus ihrem Kopf zu entfernen.

Louise L. Hay`s Buch hatte ich am Abend davor ausgelesen und die erste Affirmation geschrieben: „(Sie) ist ein Kind des Universums, heil und vollkommen.“ (Ihr) körperlicher Zustand war lebensbedrohlich, ihr Stammhirn (Sitz des Reptilienhirns!) drohte zu knicken – und das insgesamt 3 Wochen lang.

Das Zimmer auf der Intensivstation war tapeziert mit dieser Affirmation. JedeR, der hereinkam, las sie und belebte sie neu – das gab mir die meiste Kraft in dieser Zeit – und meine große Tochter (…).

An einem Vormittag sagte ich zu (ihr): „geh den Weg, der für dich der beste ist“ – von diesem Tag an war (sie) außer Lebensgefahr.

Nach 4 Monaten durften wir nach Hause – (sie) kam blind, mit dem Status „Neugeborenes“, das NICHT schlucken konnte, zurück –

[…]

Drachenkraft

Zwischen dem 2. und 3. Ausbildungsblock (…) im Rahmen der EnergETHIKerausbildung „Spirit“ fiel mir ein Buch von Magda Wimmer zu: „Feuerdrachen-Drachenfeuer“, brandneu erschienen.

Ich konnte es mir nicht erklären, aber diese beiden Bücher MUSSTE ich einfach kaufen. Ich begann zu lesen – mehr als 20 Seiten schaffte ich nicht pro Abend – ein lächerliches Pensum im Vergleich mit anderen Büchern – und das eigen-artige war, ich hatte morgens das Gefühl, als hätte das Buch die ganze Nacht auf mich gewirkt, mit mir gearbeitet. Das erste Buch war fertig und ich war etwas irritiert, ich fühlte mich, als ob ich in der Luft schwebte…

Als Schulkind hatte ich unglaubliche Angst vor Drachengeschichten. Einen großen Bogen machte ich noch bis vor kurzem beispielsweise um alle Drachen bei chinesischen Restaurants usw. Ich begann den 2. Band und dann klärte es sich augenblicklich: Details über die Drachenkraft lasen sich an jenem Ostersonntag wie meine Biographie!

Aus freier Entscheidung heraus werden Drachen viel Raum zum Fliegen einnehmen. Sie können nicht wirklich über einen längeren Zeitraum friedlich in städtischen Ballungsräumen leben. Es wäre ungewöhnlich für einen Drachen, dass er sich physisch und emotional nicht nahe an der Natur befinden müsste. Mauern geben ihm keine Sicherheit, sie sperren ihn ein.

[…]