Eulenblick

Eule

Eulenbild: Steve Musial, Canada

Weil die Dinge jetzt immer schneller ins Rollen kommen, will ich euch einiges davon erzählen. Ich weiss darüber schon seit Jahren und Jahrzehnten, und ich muss euch sagen: es war nicht immer leicht, diesen „Blick durch alles hindurch“ zu haben. Dabei war es nicht das Wissen um all diese versteckten Dinge, das mich erschreckt hat. Was mich jedoch immer wieder in tiefe Verzweiflung gestürzt hat, war die Erkenntnis, dass ich all das nicht mitteilen kann, weil die Menschen es nicht glauben und weil sie nur Angst bekommen würden, anstatt dass sie es anschauen und nach Auswegen suchen. Menschen sind leicht schreckbar und müssen deshalb zart behandelt werden… Jetzt aber ist die Zeit des Schweigens vorbei, und die Zeit des endgültigen Erwachens ist gekommen.

Denkt bei all dem aber immer daran, tief zu atmen, ins Herz hinein zu atmen und mit Herzen zu denken. Denn unser Herz ist tausendmal stärker und zielgerichteter, als unser Gehirn. Und weil wir darauf vergessen haben, sind wir auch immer mehr in die Sackgasse geraten, die ich nun ein wenig beschreiben werde.

Hier noch etwas zur Erinnerung! HerzDenken

* * *

Also beginnen wir. Bereits im letzten Artikel habe ich einiges anklingen lassen. Jetzt aber schauen wir noch einmal genauer hin. Stellen wir uns vor, die Welt stünde unter der Herrschaft eines riesigen Raubrittertums, damit wir uns einmal ein (annehmbares) Bild davon machen. Man kann es Kapitalismus oder moderne Demokratien nennen. Hinter jedem dieser Mäntelchen aber steckt dasselbe: Raubrittertum.

Raubritter sind in dem Sinn keine sehr angenehme Erscheinung. So schreibt Wikipedia darüber: „Als Raubritter bezeichnet man diejenigen Angehörigen des ritterlichen Standes, die sich durch Straßenraub, Fehden und Plünderungszüge bereicherten“.

Man kann daraus ablesen, dass Ritter jenem etwas herausgehobenerem Stand angehören, in dessen Händen die militärische Verteidungung liegt oder gelegen hat. Zumeist waren sie auch adelig. Beides aber ist für jene Art von Rittern sehr wichtig, von der wir gesprochen haben. Adel ist ihre Matrix, Krieg ihr Programm. Ihr Ziel ist Unterwerfung, am besten gleich den ganzen Planeten. Das hat mit einer alten Geschichte zu tun. Und ihre Taktik ist Geheimhaltung. Nur so funktioniert die Durchführung ihres Planes.

Dann stellen wir uns vor, dass diese Raubrittergruppe nach und nach die ganze Welt wie ein Spinnennetz oder eigentlich mit einem Spinnennetz überzogen hat. Und da ihre Taktik „Geheimhaltung“ ist, hat keiner etwas mitbekommen. Wer darin noch einmal aufwachen sollte, ist zumindest schwer betäubt.

Spinnennetze sind stark, obwohl sie oft fast unsichtbar sind. Und sie sind klebrig. Wer drinnen ist, kommt nicht mehr heraus. Das soll jetzt keine Beleidigung für „Grossmutter“ Spinne sein, die in den alten nativen Traditionen als die unendliche Weberin des Lebens gilt und deshalb dort immer in hohen Ehren stand. Aber man hat sich von ihr einiges abgeschaut, und man hat es verdreht. Vielleicht sind deshalb auch Spinnenphobien unter den Menschen der westlichen Welt so stark verbreitet.

Kommen wir zurück zu den Raubrittern. Es soll natürlich niemand wissen, wer sie sind. Sie tauchen auf und tauchen ab, geben sich ständig neue Namen und Gesichter. Zumeist aber befinden sie sich hinter den Kulissen, wo sie unbemerkt einen Plan nach dem anderen schmieden, die sie dann von anderen auf der Bühne des Weltgeschehens durchsetzen lassen. Flächendeckend, je mehr die Jahrtausende an der Erde vorübergezogen sind, wie ein Spinnennetz eben.

* * *

Das vergangene halbe Jahr war das dunkelste, das wir hier auf Erden jemals erlebt haben, mit dem Höhepunkt am 21.12.12. Wer es spüren konnte, hat ganz genau gemerkt, dass da der Tiefstpunkt in der Entwicklung erreicht war und dass Erde und Menschen in keine tiefere Dunkelheit mehr fallen können. Das war es auch, was die Maya gemeint haben mit dem Ende der Welt, obwohl sie es nie so formuliert hatten. Es ging um das Ende eines Kalenderumlaufes von tausenden und sogar hundertausend Jahren. Und da die Erde jetzt vor dem Einstieg auf eine andere Entwicklungsstufe ist, geht auch das Alte und das, was wir kennen, zu Ende. Doch da waren die genannten Raubritter am Werk, um all das zu vernebeln und die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt gerade auf Malta bzw. eigentlich auf der Nachbarinsel Gozo befunden, und ich war dort fast genau drei Monate. Das war kein Zufalll. Für mich waren sie jedenfalls im Zeichen dieses Tiefstandes gewesen, und ich habe mich oft gefragt, was ich da eigentlich mache und warum ich ganz allein dort noch einmal in die tiefsten Abgründe hineinschauen muss.

Freilich, ganz tief unter der Oberfläche war eine andere Kraft zu spüren, und sie war unglaublich klar und stark. Doch sie war kaum „fassbar“, denn sie kommt noch aus einer Zeit, wo es das Raubrittertum auf Erden noch nicht gegeben haben. Das aber wird die Geschichte für den 3.Band meiner Trilogie werden…

Nach diesem 21.Dezember jedenfalls war es, als wäre alles still gestanden. Und dieses Null-Stadium war oft extrem unangenehm. Es war spürbar, dass sich grundlegend etwas verändert hat, aber wir waren wie in einem dichten Kokon gehalten und konnten schliesslich gar nichts mehr sehen. Die Verwirrung war gross.

Ein Ruck ging durch die Welt. Seither ist kein Stein mehr auf dem anderen geblieben. Und jetzt beginnt sich vor unseren Augen das zu entfalten, was in diesen Wochen des Stillstands gereift ist, in uns und um uns herum. Ein Licht beginnt vor uns zu strahlen… kaum noch wahrnehmbar. Und dieses Licht fällt nun auch auf Dinge, die wir bisher nicht sehen konnten und auch nicht wollten. Die Raubritter beginnen jetzt zu flüchten und noch einmal wie wild um sich zu schlagen. Erinnert euch aber, dass die dunkelste Zeit bereits vorbei ist.

* * *

In diesen Tagen ist die ganze Aufmerksamkeit der Welt auf Rom gerichtet, und man wartet, bis der weisse Rauch aufsteigt und ein neuer Papst auf den Thron steigt. Rom ist lange schon Zentrum der Macht und deshalb schon fast „ewig“ ein fester Sitz der Raubritter.

Einst kam es, dass genau dieselben einen Plan machten, einen Raubzugsplan. Es ging dabei um nichts Geringeres, als den Menschen ihre Würde zu rauben. Das geschieht am besten, indem man sie von dem abschneidet, was ihre Menschlichkeit ausmacht: nämlich die göttliche Kraft in ihnen, der Zugang zur Unendlichkeit, aus der sie kommen. Und sie haben dabei ganze Arbeit geleistet.

Die Dinge haben ihren Lauf genommen, und die Geschichte, die darüber erzählt wird, ist natürlich Raubrittergeschichte und deshalb mit Vorsicht zu behandeln. Wenn es wichtig war, etwas komplett zu vertuschen, dann musste man es für „heilig“ erklären, sodass die Menschen auf keinen Fall verdacht schöpfen können.

Ahnt ihr etwas?

Menschen sind leicht schreckbar, und deshalb muss ich vorsichtig vorgehen. Wir stehen jetzt an den Toren jenes Staates, der eigentlich keiner ist und doch alles auf der Welt in der Hand hat: der Vatikan. Die Raubritter haben darin ihre sicherste Unterkunft gefunden, und sie können deshalb dort auch tun und lassen, was sie wollen. Bis vor kurzem… als plötzlich das Licht auch dorthin zu scheinen begonnen hat. Seither ist die Raubritterwelt aus den Fugen, und sie wird nicht mehr zu kitten sein.

Lassen wir einmal das bisherige Geschehen beiseite. Das kann man sowieso schon überall nachlesen. Schauen wir uns stattdessen das an, was wir jetzt sehen können. Ich fange einmal mit etwas an, das still und heimlich begonnen und in Windeseile die Welt überzogen hat, nämlich mit dem Strichcode. Alles, aber auch schon alles in der kapitalistischen Wirtschaftswelt hat diesen Code zu tragen. Befehl. Die Raubritter haben gesprochen. Ein solcher Code trägt drei längere Balken. Für ein menschliches Auge ist er nicht „lesbar“, und dennoch reagieren wir darauf, ob wir es spüren oder nicht. Denn hinter diesen eigenartig angeordneten Balken sind Symbole versteckt, und sie bringen eine ganz bestimmte Schwingung hervor, Raubritterschwingung.

Die Geschichte dahinter wäre zu lange, doch kurz gesagt, haben die Symbole mit dem hebräischen Alphabet zu tun und mit ihrem sechsten Buchstaben, dem „waw“ (w). Dreimal hintereinander geschrieben (drei verlängerte Balken) zeigt sich folgendes: www oder 666. Ersteres schreiben oder sehen wir täglich, sobald wir im Internet surfen, im weltweiten Netz, im Spinnennetz. Über dieses Instrument hat es sich klammheimlich und flächendeckend verbreitet und die Menschheit in eine bestimmte Schwingung versetzt – jene welche die Raubritter brauchen, um ihren letzten Raubzug durchführen zu können: die Eroberung der Weltmacht. Und ihre Zahl ist 666, die Zahl des „Tieres“ in der biblischen Apokalypse-Schrift, die Zahl des Antichristen. Und beinahe sieht es so aus, als hätten die Schreiber oder der Schreiber dieses Buches damals ganz genau Bescheid gewusst (ähnlich wie George Orwell und Aldous Huxley: siehe den vorherigen Artikel). Es scheint im Auftrag einer Macht geschrieben worden zu sein, die wusste, was die Pläne für den Planeten Erde sind.

Das ist alles kein Zufall und es ist überall präsent: das klebrige Netz der Raubritter.

Was aber hat das alles mit dem Vatikan zu tun? – Nun, es war der Papst, der damals seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat zu diesem Feldzug über den ganzen Planeten, zur Einführung des Strichcodes. Niemand weiss, was er enthält, aber seine Schwingung schreibt den genetischen Code der Menschen um und versetzt sie so in einen apokalyptischen Zustand der Angst. Der Blickkontakt oder der Kontakt auf der Haut bewirkt eine völlige Störung der natürlichen biologischen Schwingung. Was bedeutet, dass es die Lebensmittel verändert, dass die Kleidung zur Falle wird… überall, wo dieser Code angebracht ist, hat er eine ganz bestimmte Auswirkung. Seit Bachblüten und Homöopathika mit diesen Codes versehen sind, schwingen sie niedriger und schlechter. Ein Entkommen scheint nicht mehr möglich zu sein. Und doch, wir können etwas tun: Entfernt die Aufkleber, wo es möglich ist. Greift so wenig wie möglich hin. Gebt alles aus der Kleidung heraus, was da hineingenäht wurde, wirklich alles, denn oft sind diese Codes sehr versteckt bzw. jetzt auch immer mehr durch Funkchips noch verstärkt. Nicht-lösbare Kleber streiche ich mit einem dicken schwarzen Plakatschreiber durch und umrande die Strichcodes, sodass die drei verlängerten Spitzen überdeckt sind. Und dreht die Dinge so, dass die Codes nicht zu sehen sind (dreht sie also um oder weg…). Bei wichtigen Dinge kann man auch Aufkleber anbringen, die dann vor dem Code schützen.

Noch einmal: weil aller Augen jetzt auf den Vatikan gerichtet sind. Macht euch bewusst, was wirklich läuft und lasst euch nicht durch das blenden, was die Medien erzählen. Denn die Medien sind lange schon in den Händen der Raubritter. Und ein Volk, das sich dessen nicht bewusst ist, dass Staat und Medien sie ständig anlügen, wir in einer Diktatur wach werden. Wir sind nahe daran, denn die Raubritter greifen bereits nach ihrem Ziel.

Der Machtkampf ist entbrannt, und es geht dabei um sehr vieles. Lenkt deshalb den Blick weg vom Offiziellen und atmet Licht hinein. Denn es wird sich in nächster Zeit immer mehr zeigen, dass folgende Gleichung gilt: Römisches Reich = Römisch katholische Kirche = Vatikan = Raubritterburg = Mafia… und als verlängerter Arm auch verschiedene Königsthrone, Regierungen, Einrichtungen (wie die UNO…) und vor allem Israel. Ein Erdbeben nach dem anderen geht bereits durch diese Welt. Doch solange sie können, halten die Raubritter alles geheim.

Und im Schlepptau all dessen kommen: Drogenhandel, Kriege, Waffenschmuggel, Pädophilie, Kinderhandel und Missbrauch… das sind keine isolierten, kleinen Betriebsunfälle der Kirche, die diesbezüglich in den letzten Jahren an die Oberfläche gekommen sind. Nein, es ist ein wesentlicher Teil der „Raubritter-Philosophie“. Bisher haben sie es geschafft, es anderen in die Schuhe zu schieben. Das aber ist jetzt vorbei. Die Flucht des Papstes ist auf diesem Hintergrund zu sehen… Seine roten Schuhe und das weisse Mäntelchen sind verräterisch. Bei seinem Abgang hat er gemeint, das seine Schäfchen für ihn beten sollen. Das wird er bestimmt brauchen, und es ist auch wichtig, dass wir den Abgang der Raubritter mit unserer guten Kraft begleiten, damit er möglichst sanft für die Erde und uns Menschen verlaufen kann…

Eine Fortsetzung folgt!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

hier noch ein paar Links, die uns weiterführen zu einem besseren Verständnis, wie diese weltweite Netz angelegt ist

Theodorakis Offener Brief

Offener Brief von Mikis Theodorakis zur Lage in Griechenland: Die Wahrheit über Griechenland. Das ist zwar nicht mehr ganz aktuell, hat aber nichts an Aktualität verloren.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/02/50319/

Propaganda, wie sie in Europa aus der Nazi-Zeit bekannt war: Der EU-Kino-Werbe-Spot, damit die Menschen sich an den Gedanken gewöhnen, dass die Welt-Einheitsregierung das ist, was sie brauchen und alles andere steinzeitlich ist…

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/13046542_vorsicht-operation?buchstabe=R

Lassen Sie sich diesen Film nicht entgehen! Er zeigt wie kaum ein anderer, dass “Markt” und “Wirtschaft” heute ausnahmslos jeden Lebensbereich unserer Gesellschaft bestimmen. Viele medizinische Eingriffe sind nicht nur teuer, sondern auch unnötig – und manche sogar schädlich. Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die Ärzte werden immer häufiger zu Erfüllungsgehilfen der Finanzabteilung. Wer nicht mitmacht, ist out, berichtet ein Insider: „Wenn ein Arzt nicht in Reih und Glied läuft, dann wird er plötzlich nicht mehr zu Operationen eingeteilt. Wenn so was nicht fruchtet, dann wird er gemobbt und abgemahnt, bis er kündigt.“