Malaysia Gedanken

P1220328

Das heutige Indonesien ist eine uralte Heimat der Menschheit, und Malaysien ist ein Teil davon. Jetzt aber ist es politisch davon abgetrennt. Wie viele andere Länder dieser „Kategorie“, wird Malaysia als „Schwellenland“ bezeichnet, natürlich aus der Sicht der Mächtigen – ein Land, das sich endlich den westlichen „Standards“ anpasst und dadurch als Markt interessant geworden ist. Doch der Preis dafür ist hoch, und bezahlen müssen ihn die Millionen von Menschen. Schwellenländer sind Länder, die sich die westliche Welt als billige Produktionsstätte und als Hinterhof für alles Mögliche hält…

So sitzt auch zum Beispiel jene Firma, die das Kernkraftwerk in Fukushima betreibt, in diesen Ländern fest im Sattel und macht mit den Menschen betrügerische „Auto-Deals“ und anderes mehr, während sie gleichzeitig und bewusst das Kernkraftwerk ein paartausend Kilometer weiter aus dem Ruder laufen lässt. Doch das war schon vor dem Erdbeben so. Und es wird nicht mehr lange dauern, dann werden die Auswirkungen die Menschen auch hier betreffen.

P1031596

Trauben von Menschen überall dort, wo Handy- und Computer-Geschäfte sind

Malaysia ist zurzeit …

  • ein Land, in dem der Streit zur Staatsaffäre wird, ob Christen das Wort Allah während der Messe verwenden dürfen
  • ein Land, in dem ein 6-jähriger Bub seine 5-jährige Cousine vergewaltigt und vorgibt, Mama und Papa mit ihr zu spielen… und ein Land, in dem 10 und 11-Jährige am laufenden Band dasselbe tun
  • ein Land, in dem in den Restaurants auf riesigen TV-Schirmen ständig Gewaltszenen von muslimischen Männern gegen (muslimische, hindische…) Frauen gezeigt werden…
  • und ein Land, in dem Mr.Schuhmacher als Held hingestellt wird… und die Youngsters in ihren Autos in die Pedale treten, dass sich die schwarzen Abgase lange Zeit schwer über die Gassen und Menschen legen.

P1041671

Da weiss man dann, wie weit bereits Menschlichkeit und Würde untergraben worden sind im Namen einer (Wirtschafts-) Macht, die alles dominiert und sich das Recht herausnimmt, die Menschen zu versklaven, oft ohne dass sie es merken.

Und wir sind genauso ein Teil dieses Spiels. Momentan sind wir noch die Nutzniesser der Billigwaren, die hier produziert werden… doch wir sind genauso versklavt wie diese Menschen, und auch wir merken es nicht.

PC301537PC301538

Auch hier ist man „hipp“, wenn man stundenlang in „sozialen Netzwerken“ herumsurft und dabei jedes Gefühl für das Leben selber verliert. Auch hier wird den Leuten klar und deutlich gemacht, was zählt: Erfolg, Geld, Reichtum… Auch hier sind die Religionen die Instrumente, um diesen ganzen Wahn den Menschen überzustülpen – ohne dass sie es merken.

Und hier kommt noch die Tatsache dazu, dass man die Religionen ganz offen gegeneinander ausspielt. Und es wird dabei ganz offensichtlich, wie sehr sie alle von einer Hand gesteuert sind. Natürlich ohne, dass die Menschen es merken!

Es geht hier nicht um die Religionen an sich, sondern um die Art und Weise wie sie benutzt werden. Sie wurden für den Kopf entworfen, eine nach der anderen… um den Menschen weg zu locken von seinem angeborenen Wissen, dass er als Teil des Göttlichen hier auf Erden ein Mit-Schöpfer mit allen anderen Wesen ist. Das ist das wahre Wissen, das die Religionen durch Glauben ersetzt haben. Das aber macht müde und erschöpft und verstrickt die Menschen am laufenden Band in Probleme und weitere Probleme. Die Augen der Menschen hier sind abgestumpft… und ihre Seele auch. Die unendlich vielen Kakerlaken weisen darauf hin, dass es hier ums reine Überleben geht!

P1041632

Auch die abartige Tourismus-Industrie trifft mich mitten ins Herz: Alles wird für die Touristen hergerichtet, wie die Pappkulissen eines Potemkin’sche Dorfes… damit sie kommen und zahlen. Und man zahlt für diese Kulissen tatsächlich einen hohen Preis. Doch das, was sich hinter diesen Theaterkulissen befindet, ist ekelhaft: Es sind die Sklavenmenschen, die den Herrenmenschen dienen. Ihre Armut und ihr Elend bilden die Fratze, die sich zeigt hinter der „schönen“ Maske für Touristen. Und ich würde sagen, sie ist nicht einmal besonders schön, eigentlich mittelmässig, kalt und herzlos.

Das ist – neben der ständigen Gewitterfronten – auch ein Grund dafür, warum ich keine Touri-Touren mache (und auch sonst kaum wo). Wollen wir denn wirklich nur sehen, was für „unseren Geschmack“ hergerichtet worden ist? Was für eine kranke Einstellung.

Ein paarmal habe ich zwar Anläufe gemacht, doch noch in das Innere des Landes hinein zu fahren: Vielleicht, um Teeplantagen zu sehen, die mit hochgiftigen Pflanzenschutzmitteln besprüht wurden und an denen die Menschen, die dort arbeiten, zugrunde gehen? Vielleicht, um eine Dschungelwanderung machen zu dürfen in einem dafür eigens angelegten Resort? Vielleicht, um dort die Golfplätze und die Luxushotels zu bestaunen und dabei wieder den Weg der Spaltung zwischen Arm und Reich einzuschlagen? … Während ich spüre, wie das Land den Menschen weggenommen wurde, genauso wie ihre Identität und Würde? Ich kann es einfach nicht… Und so warte ich, bis die Reise weitergeht.

PC301541P1041664P1041670P1051681

     meine Wohngegend im Moment: Tiere wären niemals imstande, sich so ihren Lebensraum zu “gestalten” –

Menschen aber tun es!

P1220328