Tages-Archive

Beirut – Libanon

Beirut

Etwas ist dann anders geworen, als wir uns dem Nahen Osten, dem äussersten Osten des Mittelmeeres genähert haben. Früh am Morgen kamen wir vor der Stadt Beirut im Libanon an… und wir standen und standen und standen… zehn Stunden lang, bevor wir in den Hafen einfahren konnten.

Währenddessen haben in diesen Stunden die sogenannten Behörden vor Ort das Schiff „an sich gerissen“ – so kann man es wohl am besten beschreiben. Man spürte die Aggressivität, mit der sie sich hier nahmen, was sie nur konnten: Zigaretten, Whisky, usw.

BeirutArr1 BeirutArr2 BeirutArr3Beirut6

Und das eigentlich aus keinem sichtbaren Grund, denn ni...

mehr dazu...

Mittelmeer…

Crete

In den nächsten Tagen ging es weiter – vorbei an der nordafrikanischen Küste mit Marokko, Tunesien und Libyen, während nördlich von uns am 5.Dezember Kreta aufgetaucht ist. Und ich war mir ganz sicher, meine Drachin gesehen zu haben, die die Hauptrolle im „Feuerdrachen“-Buch inne hatte. Aber Paleochora war sicher 60 Kilometer von uns entfernt, während wir der Insel Gaphdos um einiges näher waren – das war jene Insel, die ich damals mit einer kleinen Schaukel-Fähre besucht habe und die auf der Rückfahrt in einige Gewitter geraten ist...

mehr dazu...

Malta – ein Jahr danach

Malta

Es war ein Höhepunkt, in Malta anzulegen und sehr unerwartet. Und es war gleichzeitig auch der letzte Landgang auf dieser Schiffreise. Für einige Zeit fühlte ich mich zurückversetzt in das vorige Jahr, wo ich genau zur selben Zeit dort war, allerdings auf der Nachbarinsel Gozo. Und was ich hier zu tun hatte, das war ein Anschliessen an das, was ich damals gemacht habe, und was ich dann plötzlich unterbrechen musste. Deshalb war es gleichzeitig auch ein Abschliessen dessen, was offen geblieben war… und noch viel mehr.

P1160934P1160911P1160989P1160859

Ein riesiger Regenbogen stand bei unserer Einfahrt früh am Morgen des 3...

mehr dazu...