Monats-Archiv

Avalons Nebel…

TorDoor

Was die Weltthemen und uns als Menschheit betrifft: Es scheint sich jetzt alles im Kreis zu drehen und zum Teil beschleunigt es sich noch um ein Vielfaches. Noch einmal versuchen jene, die ich früher bereits als Raubritter bezeichnet habe, die Erde an sich zu reissen. Dazu lässt man Fukushima einfach aus dem Ruder laufen, vervielfacht noch die Abhör- und Kontrollmethoden, lässt die Regierungen die Menschen schamlos belügen… Wir wissen darum und können dem Ganzen ausweichen, um uns den wirklich wichtigen Dingen zu widmen und anderen zu helfen, endlich aufzuwachen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Denn jetzt werden die „...

mehr dazu...

Britannien

London

Meine Reise hat begonnen. Über 24 Stunden lang ging es am vergangenen Wochenende mit dem Bus von Wien nach London, und es war wie eine Hineingleiten in den Kontinent…

Pic1

um dann hinüber zu setzen durch den engen Kanal – den Eurotunnel – weit unterhalb des Ozeans. Es war ein Erlebnis der anderen Art. Autos und Busse werden dabei in riesige Züge verladen…

Pic2

Pic3

Das hektische Treiben in London war nur ein kurzer Übergang…

Pic4

bevor eine weitere lange Busreise mich mitten in der Nacht hineinbrachte nach Glastonbury, das sagen-umwobene frühere Avalon, welches in den Nebeln einst verschwunden war…

Pic5

mehr dazu...

Unterwegs…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Vorbereitungen sind abgeschlossen, und es geht nun los… hinein in die Weite und in ein grosses Abenteuer. Meine Aufgaben werden vielfältig sein, und jeder Schritt auf dieser Reise – die auf ihre Art und Weise eine „Pilgerreise“ sein wird – ist ein Hinhorchen, Vertrauen, Tun-was-zu-tun-ist, ein Bereinigen, Entbinden, Loslassen, Neuverbinden, Stärken, Aktivieren…. Das sind Schritte, die zuerst oft auf der unsichtbaren Ebene gesetzt werden, damit sie später dann auch in der sichtbaren Welt ihre Wirkung entfalten. Und die Entfaltung dieser Wirkung geht jetzt oft sehr schnell.

Ein ...

mehr dazu...

Halloween – Abschied

BlueSunSm

Es ist die Zeit des Abschieds

… von der geschäftigen Zeit hinein in die ruhige, dunklere Zeit… die wichtig ist, um das vergangene Jahr zu überdenken, um Rückschau zu halten auf das, was wir gesät, genährt und geerntet haben… und um bei sich selber einzukehren.

Mein “Winter-Auftrag” steht nun fest, und er ist sehr überwältigend. Vor allem aber geht alles sehr schnell, und ich bin gerade in den letzten Tagen der Vorbereitung. Bald schon werde ich Richtung England aufbrechen, in das Land unserer keltischen Ahnen.

Dort beginnt dann der nächste Teil der Reise, und es geht mit einem Frachtsch...

mehr dazu...