Kategorien

Neue Schwingung

Feat_Serpent

Ein intensiver Prozess ist im Gange, und es gibt deshalb momentan nur wenig zu sagen. Dazu trägt auch der rückläufige Merkur bei… ebenso, wie andere Konstellationen.

Was nach aussen hin zu tun war im letzten Jahr und darüber hinaus, das ist getan. Jetzt geht es um die weibliche Kraft und ihre Rückkehr. Das ist wie der Prozess einer Schwangerschaft, in dem sich zwar vieles herausbildet und wächst, aber es ist unmöglich, ohne gravierende Folgen ständig hineinschauen  und das Ganze formulieren zu wollen oder es einem äusseren Zugriff freizugeben.

P1500334

Wir sind zwar bereits daran gewöhnt, da...

mehr dazu...

Angekommen

FeatHeimkehr

Meine Zeit in Canada ging dann doch schneller zu Ende als geplant, denn es gab bestimmte und unübersehbar Zeichen. Ein Adler war nur eines davon an diesem Sonntag, als ich durch den alten canadischen Zedernwald zu einem Museum der Ureinwohner an der Westküste hier wanderte.

Es war dann auch eine schnelle Entscheidung. Sie aber war wichtig, denn es gab unendlich viel Arbeit, jedoch keine Möglichkeit für Rückzug und einen ruhigen Platz dafür. Und ich spürte, dass die Welt auch zu Hause nun ziemlich chaotisch werden würde.

P1130987

P1130946 P1130949 P1130954 P1130960

Baby Freya entwickelte sich wunderbar und meine Betreuung für...

mehr dazu...

Macht-Wechsel

P1030059

Es war mir klar, dass für die letzte und endgültige Reinigung nur wenig Zeit bleiben würde – neben all dem, was sonst noch läuft. Am Tag nach der Arbeit in Vancouver Downtown ging es deshalb auf dieser Ebene schliesslich ins Finale, hinein ins momentane Super-Machtzentrum auf diesem Planeten, nach Washington DC.

Es ist bereits gegen Abend, als ich mit dem Bus # 22 in Richtung eines Stadt-Strandes fahre – ganz so, wie es mir gezeigt wurde. Über den Wolkenkratzern der Innenstadt gehen gerade „Regen-Flammen“ nieder, die wie Wellen aussehen.

IMG_0982 IMG_1018

Die Fotos von dieser Arbeit sind eher sch...

mehr dazu...

Neustart

P1130244

Die Zeit seit meiner Ankunft hier in Vancouver ist geprägt vom Warten auf eine Geburt. Das ist gleichzeitig auch sehr symbolisch.

Am Samstag 4.4. frühmorgens wird eine Mondfinsternis stattfinden (in Mitteleuropa am frühen Nachmittag). Sie wird von enormer Durchbruchskraft sein und vieles aktivieren, das in den letzten Wochen und Monaten vorbereitet worden ist: in uns und um uns herum.

Das ist nun der Durchbruch, dem der Neustart des gesamten Systems sowohl auf diesem Planeten als auch im ganzen Sonnensystem folgen wird.

P1130253 P1130251

Viele sind schon bereit dafür und sie haben gelernt, zwischen den Wel...

mehr dazu...

Titicaca – Frauenkraft

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir hatten eine sehr unsanfte Fährenfahrt hinauf zum Nordteil der „Isla del Sol“, wo es angeblich weniger touristisch ist. Doch sowohl das Schiff, als auch der Ort waren voll mit Rucksacktouristen und Hippies.

Wie auch immer, wir fanden sofort unseren Platz, denn schon vor der Einfahrt im Hafen war klar, wo wir nach einer Unterkunft suchen würden. Nach einem kurzen Frühstück steuerten wir darauf zu… und dann waren wir nur mehr sprachlos.

P1110538

Zum einen wegen der Schönheit der Umgebung – denn unser Hostel war genau zwischen zwei Buchten gelegen – und zum anderen, weil es der einzige Platz w...

mehr dazu...

Tunnel-Ende

SunFeat

Es ist das Gefühl, wie am Ende eines Tunnels angekommen zu sein, welches sich in den letzten Tagen ausbreitet und viele erfasst hat. Doch da dringt nicht nur das Licht herein, sondern im Moment auch eine ganze Menge Nebel, vielleicht sogar Rauch… sodass das Atmen schwerfällt. Als wir noch mitten im Tunnel drinnen waren, haben wir den Nebel erst gar nicht bemerkt.

Dennoch ist etwas berührbar geworden, das die meisten Menschen bisher nicht gekannt haben. Manche fühlen sich deshalb, trotz des enormen Druckes, innerlich ruhig, entspannt und wie „angekommen“…

P1050613

Viele blicken jedoch in diesen...

mehr dazu...

Wellen surfen

P1020970

Gleich, nachdem ich den letzten Bericht auf die Webseite gestellt habe, ist die Nachricht aus Vancouver gekommen, dass eine Freundin verstorben ist, die ich mit ihrer Familie über viele Jahre begleitet hatte. Als ich ein paar Wochen zuvor aus der Stadt abgereist war, habe ich gewusst, dass ich sie wohl zum letzten Mal gesehen habe.

Damit wurde die Winter-Sonnenwende zu einer noch viel intensiveren Zeit… und die Öffnung zwischen dieser und der sogenannten „anderen Welt“ war geradezu greifbar.

P1020566

P1020512Stimmung zur Winter-Sonnenwende

P1020501
P1020507Sonnwend-Feuer

Bis Weihnachten waren es dann noch drei Tage, i...

mehr dazu...

Heilige Zeit

P1010980

Wir sind nun in eine unglaublich dichte Zeit eingetreten und wir alle spüren, dass da nun etwas ganz Grosses im Raum steht. Wir können es fühlen, fast berühren… wenn es auch zum grossen Teil noch unsichtbar erscheint.

Die Adler waren immer wieder da in letzter Zeit, vor allem aber, um sicher zu stellen, dass „der Plan“ eingehalten wird und die Arbeit getan ist...

mehr dazu...

Flügelschlag

P1010054

Mit der Sammlung der Adler an diesem Platz hat soeben eine neue Stufe in meiner Arbeit hier begonnen. Es war die Versammlung der Ältesten aus damaliger Zeit, vor vielen tausenden Jahren.

Damals kamen sie zusammen, als ein goldenes Zeitalter zu Ende ging und man einer völlig anderen Richtung entgegen blickte…

Jetzt kommen sie zusammen, weil das dunkle Zeitalter zu Ende geht. Und sie rufen all jene, die bereit sind, in diesem Finale mit zu wirken.

P1010237P1010272

Die Drachen-Erdhüter waren da, als diese Zivilisation sich im Einklang mit den Bedingungen auf diesem Planeten auszubreiten begann...

mehr dazu...

Auf neuen Flügeln

P1000982

Am 11.11. genau um 11:11 Uhr habe ich meinen Sitzplatz im Flugzeug eingenommen. Das waren in einer Vision die Vorgaben für diese Reise, welche für mich zunächst unvorstellbar waren… Doch auf geheimnisvolle Weise hat sich wieder einmal eins an das andere gereiht. Und schliesslich war es so, dass auch die Sitzplätze in dieselbe Richtung wiesen: Platz 11 und Platz 29 (2 + 9 = 11), d.h. wiederum dieses geheime 11:11.

Meine Aufgabe, so hat es vor einigen Wochen geheissen, sei die Mithilfe an der Rückkehr zum globalen Ursprung und die Einleitung des Resets, nämlich der Rücksetzung auf die ursprü...

mehr dazu...

Reset

FeatDipl

Eine riesige Welle rollt über die Erde, und wir sind jetzt mitten drinnen. Es ist eine Welle von enorm hoher Kraft und intensiven Licht. Vieles ist nun besser ausgereift, als noch vor einem Jahr. Doch vieles ist auch noch mehr manipuliert und mit Negativem überzogen und für die Menschen hoch-problematisch, wenn sie sich in dieses Feld hinein-reissen lassen und nach dieser „Pfeiffe tanzen“.

Das Energiefeld der Erde scheint momentan vollgestopft zu sein mit negativen Dingen und Emotionen, und es kommt alles nach oben, was sich noch tief drinnen versteckt hielt...

mehr dazu...

Heimreise…

SolarEclipse

Schon in der Abflughalle des Flughafens von Christchurch war mir klar geworden, dass es kein „normaler“ Heimflug werden sollte. Nun, das war er mit seinen vier langen Etappen sowieso nicht: In vier Flügen ging es

  • von Christchurch nach Brisbane/Australien
  • von Brisbane nach Singapur
  • von Singapur nach Abu Dhabi
  • und von Abu Dhabi schliesslich nach München

Der Flughafen von Christchurch präsentierte noch einmal seinen berühmtesten Berg, den Aoraki/MtCook, der mir andeutete, dass die Reise noch nicht zu Ende ist.

P4273262P1410332

Der Airport von Christchurch mit seinem Aoraki-Blickfang

Der erste Flug war ...

mehr dazu...

Finale

P1400853

Der Abschied vom Aoraki/MountCook-Gebiet war kalt und regnerisch… Es war Feiertag – jener Anzac-Day, von dem ich bereits berichtet habe. Das lange Warten auf den Bus, der dann auch noch Verspätung hatte, habe ich einfach genutzt, um bei Kaffee und Käse-Scone zu erfahren, welche Bedeutung denn dieser Feiertag für die Neuseeländer heute noch haben mag. Die Zeitungen und Ortsblätter waren voll davon, und er scheint riesig zu sein...

mehr dazu...

Aoraki – Mt Cook

Aoraki

Während der letzten vier Tage war ich schliesslich unterwegs in die südlichen Alpen von Neuseeland: das war jeweils eine Tagesreise hin und retour und die Fahrten hinein in den Aoraki/MtCook Nationalpark vom Ort Twizel aus, nämlich rund 65 Kilometer in eine Richtung.

Nur kurz ein paar Bilder vom Mount Cook, von den Maori Aoraki genannt. Es war abenteuerlich, überwältigend… und in vieler Hinsicht war es eine erstaunliche Reise!

Auch diesen Artikel werde ich später ergänzen. Am Montag ganz früh (3 Uhr) geht es dann los, zurück nach Europa mit vier Flügen und ungefähr 45 Stunden Dauer.

mehr dazu...

Über die Alpen

TranzAlp

Die Erholung vom Unwetter und seinen Folgen dauerte nur kurz an, denn schon ein paar Stunden nachdem wir den Strom zurück hatten, hat es die Generatoren wegen Überhitzung zerrissen und der stromlose Zustand dauerte dann bis knapp vor meiner Abreise am Montag an. Aus vollen Fässern hat es heruntergeschüttet, als ein paar „gestrandete“ Touristen und ich am Sonntag früh bei Instant-Kaffee und einer Scheibe Toastbrot sassen und uns Happy Easter wünschten – ein Ostern, das so bald keiner von uns vergessen wird...

mehr dazu...